[Angeschimmelt Youth Crew] Das IVI muss bleiben

Das Frankfurter Kulturzentrum „Institut für vergleichende Irrelevanz“ im Kettenhofweg 130 befindet sich im Moment in einer äußerst prekären Situation. Das 2003 besetzte und unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde im Januar ohne das Wissen der Nutzer_innen und Bewohner_innen von der Universität an das Frankfurter Immobilienmanagement Franconofurt AG verkauft. Seitdem sehen sich jene Menschen im IvI ständigen Repressionen ausgesetzt: während Franconofurt zunächst jeglichen Kontakt zu den Nutzer_innen sowie einen möglichen Kompromiss ablehnte, werden nun die Maßnahmen deutlich rücksichtsloser. So haben Mitarbeiter der Immobilienfirma Strom und Wasser des bewohnten Gebäudes abgestellt und zudem noch die Eingangstür ausgebaut. Nur durch entschlossenes und solidarisches Verhalten der Nutzer_innen und Sympathisant_innen konnte ein weiterer Sachschaden verhindert werden. Mittlerweile hat sich zumindest der Anwalt von Franconofurt mit den Nutzer_innen in Kontakt gesetzt, jedoch nur, um weitere repressive Maßnahmen anzudrohen, sollte das IvI nicht in Kürze freiwillig verlassen werden. Doch nicht nur der neue Eigentümer des Hauses macht durch skandalöses Verhalten auf sich aufmerksam: auch das Auftreten der Universitätsleitung kann und muss als nicht tragbar kritisiert werden. Die mangelhafte Kommunikation mit den Nutzer_innen bezüglich des Verkaufs zeugt von der antidemokratischen Führungslinie des Universitätspräsidenten Müller-Esterl. Auch sein übergriffliches Verhalten während eines Interviews mit IvI-solidarischen Protestant_innen darf nicht geduldet werden.
Das IvI ist seit vielen Jahren ein selbstverwalteter Raum für alle, die ihn nutzen wollen. Und so muss es auch bleiben! Viele Konzerte aller musikalischen Genres fanden hier statt. Besonders unkommerzielle Hardcore-, Punk-, und Indiebands sind auf ehrenamtliche Konzertveranstalter_innen wie zum Beispiel die Konzertgruppen show off oder echt bitter. in ebenfalls unkommerziellen Locations wie das IvI angewiesen. Doch neben den vielen kulturellen Veranstaltungen steht hier besonders politische Arbeit im Vordergrund: viele Seminare, Vorträge oder Workshops finden im Ivi statt. Besonders durch das Verdrängen der Kritischen Theorie aus dem Universitätsalltag darf es in Frankfurt nicht an Orten fehlen, in denen sich Menschen abseits von universiärer Wissenschaft bilden wollen.
Wir solidarisieren uns ausdrücklich mit den Nutzer_innen und Bewohner_innen des Instituts! Wir verurteilen das Verhalten der Universitätsleitung und der Franconofurt AG auf Schärfste. Das IvI ist ein überregional bekannter und beliebter Knotenpunkt für linke Politik, alternative Kunst und Kultur und kritische Wissenschaft und darf daher nicht zerstört werden. Somit setzen wir uns für den Erhalt des Instituts ein und fordern Universität, Franconofurt und die Stadt Frankfurt auf, sich aktiv um einen Erhalt zu bemühen und jegliches eskalatives Verhalten zu beenden.
Den Nutzer_innen und Bewohner_innen wünschen wir für die Nächste Zeit viel Kraft und Erfolg.
Eure
Angeschimmelt Youth Crew
Dieser Beitrag wurde unter Solidaritätsbekundungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s