Squat Marburg

Von Einigen der Hausbesetzer innen aus Marburg von vergangenem Wochenende (9.-11.2.):

Solidarität mit den Hausbesetzungen in Frankfurt und dem dortigen „Institut für vergleichende Irrelevanz“

Mittels einer Besetzung des zuvor leerstehenden Gebäudes der Universität Frankfurt wurde im Dezember 2003 das Institut für vergleichende Irrelevanz in Frankfurt geschaffen. Seit seiner Besetzung wurde das IvI von einer Vielzahl von Initiativen und Gruppen für unzählige Veranstaltungen wie Vorträge, Diskussionen, Filmabende, Ausstellungen, Kongresse sowie Partys und Konzerte genutzt.
Das IvI versteht sich dabei als selbstorganisierter Raum und soziales Zentrum mit dem Anspruch, dass Menschen sich unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter und Sexualität möglichst frei bewegen können.

Das IvI ermöglicht dabei allerdings schon seit Jahren eine kritische Auseinandersetzung mit den herrschenden Zuständen sowie einen Ort fair alternatives Denken und Leben.
So etwas brauchen und wollen wir auch in Marburg und so wurde mit der Besetzung der alten Fronhofschule am vergangenen Wochenende sich ein Raum genommen – nicht nur um sich gegen die herrschende Wohnraumsituation- und politik zu widersetzen, sondern eben auch um ein soziales Zentrum in Marburg erfahrbar zu machen und den Stein ins Rollen zu bringen.
Inspirierend hierfür waren sicherlich nicht nur das IvI und andere soziale Zentren sondern auch die Hausbesetzung von vergangenem November in der Frankfurter Schumannstr.2.

Nun ist das Gebäude des Ms in Frankfurt konkret von der Umstrukturierung der Universität und ganzer Stadtteile betroffen und das Landgericht Frankfurt verfügte am vergangenen Freitag, den 15.2. ein sog. Säumnisurteil.
Das Verhalten der Stadt, des Gerichts, der Universität und der Immobiliengesellschaft belegen ein weiteres Mal, dass worauf das IvI mittels seines Namens selbstironisch hinweist: Kritisches Denken und Leben wird in unserer Gesellschaft zunehmend als irrelevant verstanden.
Außerdem zeigt die drohende Zerstörung des Ms auch die gravierenden Auswirkungen von Privatisierungen -öffentlicher Räume und Verdrängungsprozessen, von denen Menschen in Frankfurt, Marburg und anderswo gleich mehrere Lieder singen können.

Wir möchten uns auch. deshalb mit dem IvI, dem Aktionsbündnis . 15.2. und der Hausbesetzung in der Myliusstrasse 20 solidarisieren und Euch nicht nur auf Papier praktisch und direkt unterstützen. Gegen Verdrängungen und Privatisierungen. Finger weg von unseren Räumen! Soziale Zentren schaffen! Für ganz viele Ms — In Frankfurt, Marburg und Überall!

Lets rock them Übelst and thanks a lot for Aushing thinzs forward!!!

squatmarburg.wordpress.com

Dieser Beitrag wurde unter Solidaritätsbekundungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s